Revolutionierung der Kundenbindung mit digitalen Strategien und der ‚Flora‘-App

Die Pandemie hat gezeigt, dass die Digitalisierung notwendig ist, um bestehende Geschäftsmodelle zu erhalten. Darüber hinaus bietet sie auch die Möglichkeit, diese weiterzuentwickeln, beispielsweise im Einzelhandel. Die starke Preissensibilität der Kund*innen geht einher mit der Austauschbarkeit der Anbieter. Konsequenz: Loyalität beim digitalen Einkauf ist deutlich schwieriger herzustellen. Die Kundenbindung kann in diesen Fällen erhöht werden, wenn Mehrwerte in Form von zusätzlichen Produkten und Dienstleistungen über ein Punktesystem angeboten werden können. Für verschiedene Händler bietet sich dich Chance, sich daran zu beteiligen.

 
Inhalt:

 

1. Die Flora-App lässt Kundenbindungs-Programme aufblühen 

Die Digitalisierung des Einkaufs stellt den Handel vor zusätzliche Herausforderungen bei der Einrichtung von Kundenbindungs-Programmen, belohnt aber auch mit einer neuen Qualität von Verhaltens- und Einkaufsdaten, die man aus dem stationären Handel nicht kennt.

Loyalty-Programme sind Teil einer digitalen Marketingstrategie, die auf eine möglichst langanhaltende Kunden-Händler-Beziehung abzielt, indem den Kunden Vergünstigungen und Vorteile für ihren Einkauf geboten werden. Angestrebt werden wiederholte Einkäufe, die Bewertung von Produkten oder auch eine Weiterempfehlung. Dafür werden Treuepunkte vergeben, die gegen Prämien eingelöst werden können. Attraktiv sind hier besonders Einkaufs-Ökosysteme, in denen von unterschiedlichen Anbietern gesammelte Punkte eingelöst werden können.

Hier findet man auch die Antwort auf die Frage nach dem Namen der App – Flora. Im übertragenen Sinn steht dieser für ein florierendes Ökosystem. Wie in der Natur sollen die vielen Knospen aufblühen und die gesammelten Punkte sind BUDs (Knospen).

 

2. Gehören der Vergangenheit an: Überfüllte Portemonnaies mit Punkte-Sammelkarte

Die Kundenkarte ist die verbreitetste Form eines Loyalty-Programms im stationären Handel. Eine App übernimmt diese Funktion in der digitalen Einkaufswelt. Das macht nicht nur das Portemonnaie als klassische Sammelstelle von Plastikkarten etwas schlanker, sondern bietet vor allem erweiterte Funktionalitäten.

Die individualisierbare White-Label-Lösung der App, bietet neben dem klassischen Ansatz, dass ein Unternehmen seinen Kunden das Sammeln von Punkten ermöglicht, auch die Möglichkeit mehrere Partner einfach einzubinden. Dies bietet die Chance ganze Verbände oder Geschäfte in Kommunen zu verbinden. Die fördert z.B. eine lokale Bindung von Kunden.

Dies wird einfach und transparent möglich durch die Nutzung der Blockchain-Technologie, wodurch mehrere Vorteile entstehen:

  • Transparenz
    Alle Transaktionen (Käufe, Empfehlungen, Bewertungen) werden in einer dezentralen Blockchain gespeichert und die Kund*innen können den Status ihrer Punkte in Echtzeit verfolgen. Dies erhöht die Transparenz und reduziert das Risiko von Fehlern oder Betrug.
  • Sicherheit
    Mit der Blockchain setzen wir auf kryptografischen Algorithmen, die die Integrität der Daten gewährleisten und die Sicherheit des Systems erhöhen. So kann das Risiko von Cyberangriffen oder Datenverlust minimiert werden.
  • Reduzierte Kosten
    Da es keine zentrale Instanz zur Verwaltung des Programms gibt, können Transaktionskosten und Verwaltungsaufwand reduziert werden.

Auf Basis der zugrundeliegende Blockchain Technologie ist es auch möglich, das Konzept der App zu erweitern, um auch andere Systeme einzubinden, da das Sammeln von Punkten praktisch nur eine auszuführende Transaktion ist.

iteratec-Flora_App-Anwendung

 

3. Ein Verkaufs-Ökosystem eröffnet neue Chancen

Die Blockchain-basierte Lösung bietet auch kleineren Unternehmen die Möglichkeit, sich zu einer Interessensgemeinschaft zusammenzuschließen und den Kund*innen Vergünstigungen in einem gemeinsamen Punkte-Ökosystem zu bieten.

Ein Beispiel:

Ein Theater und eine kleine Buchhandlung sind beide Teil einer Kultur-Gemeinschaft, die einen digitalen Token als Belohnung für Einkäufe einsetzt. Wenn jemand also in der Buchhandlung einen aktuellen Bestseller mit EUR kauft, bekommt er zusätzlich digital einen Token in die Flora-App übertragen. Am Abend geht er mit seiner Partnerin in das teilnehmende Theater und möchte dafür zwei Karten kaufen. Beim Kauf der Karten kann er nun den erhaltenen Token verwenden, um einen Rabatt zu erhalten.

Solche Gemeinschaften können den lokalen Handel stärken und haben gleichzeitig weniger materiellen und organisatorischen Aufwand durch Einsatz einer digitalen Lösung als beim Einsatz der klassischen Plastik-Kundenkarte. Flora bietet in einer digitalen Marketingstrategie eine Kundenbindungs-App, damit Kund:innen den angeschlossenen Unternehmen treu und verbunden bleiben. So kann der Customer-Lifetime-Value und der Umsatz gesteigert werden.

Gleichzeitig können auch innerhalb von Gemeinschaften bestimmte Ziele mit solchen Loyalty Programmen adressiert werden. So könnte ich in einer Kommune z.B. auch das Ehrenamt unterstützen indem ich den engagierten Personen Punkte für ihr Engagement vergebe, die in ausgewählten Geschäften wieder einlösbar sind.

 

Interesse geweckt? 

Mehr zu den Möglichkeiten im Web3 für Ihr Unternehmen finden Sie auf unserer Webseite.

Schreiben Sie uns

 

Tags: Blockchain, Web3

Verwandte Artikel

Die einzelnen Bausteine im Web3 wie zum Beispiel digitale Fashion-NFTs, Token Gates, Loyalty Programme oder auch...

Mehr erfahren

Topics: Blockchain, Web3

Die vielfältigen Elemente von Web3, wie digitale Fashion-NFTs, Token Gates, Loyalitätsprogramme und Blockchain-basierte...

Mehr erfahren

Topics: Blockchain, Web3